WAS IST YOGA

Yoga ist ein traditionelles theoretisches und praktisches Philosophiesystem, das in Indien, vor tausenden von Jahren, auf Grund von Erfahrungen erarbeitet wurde. Zu Beginn wurden diese Erfahrungen direkt vom Lehrer zum Schüler weitergegeben, bis sie dann (ca. 2. Jh. v. Chr.) vom Weisen Patanjali im "Yoga Sutra" zusammengefasst und so bis in die heutige Zeit überliefert sind. Nach Patanjalis Aussage ist Yoga "das zur Ruhe kommen der  Gedanken im Geist" - oder anders ausgedrückt: "Yoga ist jener innere Zustand in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen". Yoga ist somit eine Erfahrungswissenschaft, deren Potenzial wir uns erst mit einer regelmäßigen Übungspraxis erschließen können.

 

Die positiven Auswirkungen einer beständigen Yoga Praxis können weit reichend sein, denn Yoga wirkt auf der Ebene von Körper, Geist und  Emotionen. Er kann uns helfen mehr Ausgeglichenheit und Klarheit im Alltag zu erlangen.

 

Hatha Yoga ist wohl der bekannteste aller Yoga Wege und bedeutet wörtlich übersetzt: "der Yoga der Bemühung". Hatha Yoga ist der Überbegriff für alle Yoga Richtungen bei denen wir den physischen Körper in die Übungspraxis mit einbeziehen. Er beinhaltet Körperhaltungen (Asana), Atemübungen (Pranayama) und Entspannungsübungen (Savasana).

 

ASANA

Die Yoga Haltungen erreichen alle Körperteile und wirken auf Muskeln, Gelenke, das gesamte Knochengerüst, die inneren Organe, Drüsen und Nervenbahnen.

 

PRANAYAMA

Die Atemübungen führen zu einer bewussten und tiefen Atmung. Sie wirken reinigend und ausgleichend auf Körperenergien und Emotionen.

 

SAVASANA

Die Entspannungsübungen können den gesamten Organismus erreichen, er kann so zur Ruhe kommen und eine tief greifende Regeneration erfahren.

 

 

 

 

YOGA ETIKETTE

Hier einige Tipps und Regeln für eine entspannte Yoga Praxis:

 

Erster und wichtigster Tipp:

Genieße die Zeit im Yoga

Freude und Genuss statt Ehrgeiz und Leistungsdenken.

 

Nimm dir Zeit

Sei etwas früher da - der Yoga Raum ist jeweils 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn für dich geöffnet - , damit du dich in Ruhe auf die Stunde vorbereiten kannst:  Matte ausrollen, Hilfsmittel aussuchen etc. - Hektik kreiert Stress und stört die Konzentration.

 

Teile dich mit

Informiere mich bitte vor der Stunde, wenn du verletzt bist oder Beschwerden hast.

Bitte informiere mich auch über eine bestehende Schwangerschaft.

 

Betrete den Yoga Raum ruhig

Der Yoga Raum dient der Erholung und Regeneration, limitiere Gespräche auf ein Minimum und schalte dein Handy aus.

 

Übe nicht mit vollem Magen

Die letzte große Mahlzeit sollte etwa 2 Stunden zurückliegen. Dein Körper wird es dir danken.

 

Kein Essen und keine Getränke im Yoga Raum

Wenn nötig, bringe Wasser in die Stunde mit. Ich empfehle, auf Trinken während der Übungen zu verzichten. Ein Ziel im Yoga ist es, innere Hitze zu erzeugen um so den Körper zu reinigen - ständiges Trinken verhindert diesen Effekt. Vor und besonders auch nach der Stunde solltest du jedoch ausreichend Wasser zu dir nehmen.

 

Komme ohne Parfüm oder Körpergeruch

Hygiene ist wichtig! Achte bitte auf frische Kleidung, wenn möglich dusche vor der Stunde und komme mit sauberen Füssen, da beim Unterstützten der Yoga Haltungen direkter Körperkontakt entsteht.

Bedenke auch, dass einige Menschen allergisch auf Parfüms und Gerüche reagieren, deshalb bitte vor der Yoga Stunde keine intensiven Duftnoten auftragen. Auch bei den Atemübungen können intensive Gerüche sehr störend sein.

 

Mitbringen

Yoga wird in bequemer Kleidung und ohne Schuhe geübt. Bringe ein kleines Handtuch mit, sodass du gegebenenfalls Gesicht, Hände und Füße während der Stunde trocknen kannst. Schwitzt du sehr stark, empfehle ich eine eigene Matte - bei der Auswahl bin ich dir gerne behilflich.

 

Innere Ruhe durch äußere Ordnung im Yoga Raum

Verstaue alles (Kleidung, Schlüssel, Uhr, Brille, Tasche etc.) im dafür vorgesehenen Regal. Nimm nur die Dinge, die du zum Üben brauchst mit zu deinem Platz, damit schaffst du Freiraum um dich herum.

Verlasse deine Matte so ordentlich wie du sie vorgefunden hast und übe dabei die Prinzipien des Yoga: bleibe achtsam und bereite den Platz sorgfältig für den Nächtsen vor.